Sie sind hier: Blog » Archiv nach Tag 'Rechtsrat'

Mit ‘Rechtsrat’ getaggte Artikel

Die neue Online-Rechtsauskunft von Recht-gehabt.de

Freitag, 03. Juni 2011

Sie haben eine- oder gar mehrere Rechtsfragen, die Ihnen auf dem Herzen liegen und Sie scheuen den direkten Gang zum Rechtsanwalt, da Sie Angst vor überhöhten- und/oder unübersichtlichen Kosten haben?

Rechtsauskunft - Frag den Anwalt!

Rechtsauskunft - Anwalt fragen, Preis selber bestimmen, Antworten in unter einer Stunde.

Dann sind Sie bei der Rechtsauskunft von Recht-gehabt.de genau richtig.

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Rechtsfrage schnellstmöglich online zu stellen und dabei noch den genauen Einsatz festzulegen, den Ihnen Ihre Frage wert ist. Es kommen keinerlei weitere Kosten auf Sie zu! Die Antwort erhalten Sie durchschnittlich in einer Stunde!

Doch wie stellt man nun seine Rechtsfrage bestmöglich in einem derartigen Online-Formular und fasst das Relevanteste so zusammen, dass auch ein Rechtsanwalt schnellstmöglich versteht, was man genau von ihm möchte?

Komplexe Fragen – sachlich & genau formuliert

Wichtig ist, sollten Sie einen sehr ausführlichen komplexen Sachverhalt stellen wollen, dass Sie diesen bestmöglich zusammenfassen. Denn zuviel Details können zu Missverständnisse und Ungenauigkeiten führen. Sie müssen schließlich bedenken, dass der beantwortende Rechtsanwalt nur Ihre im Formular eingegebenen Angaben hinsichtlich Ihres Sachverhalts hat. Allein hieraus muss dieser eine gute und professionelle Antwort liefern – dazu ist er verpflichtet.
Bei zu langen detailreichen Fragen bietet es sich auch an, diese in mehrere kürzere Fragen zu unterteilen und diese dann einzelnd zu stellen. Besser mehrere gute Antworten auf eine Vielzahl von Fragen, als keine Antwort auf eine einzige zu detaillierte Frage. Sie geben dadurch auch mehreren Rechtsanwälten die Möglichkeit, sich die passende Frage für diesen herauszusuchen. Dazu dienen vor allem die verschiedenen fachlichen Qualifikationen unserer Anwälte in verschiedenen Rechtsbereichen.

Beispiel:
Sollten Sie eine Rechtsfrage stellen wollen, die sowohl aus zivilrechtlichen-(Schadensersatzansprüche / Schmerzensgeld / Herausgabe- und vertragliche Ansprüche) , als auch aus strafrechtlichen Gesichtspunkten (Strafbarkeit / Geldstrafen / Bewährung / Freiheitsstrafen / Verteidigung) zu würdigen ist, so ist es ratsam diese in zwei verschiedene Fragen zu unterteilen. So kann ein Rechtsanwalt, der eher auf das Zivilrecht spezialisiert und ein Rechtsanwalt, der eher auf das deutsche Strafrecht spezialisiert ist, sich der beiden Fragen einzeln ausführlich widmen. Dies kommt vor allem dem Fragsteller zu Gute, da dieser dadurch auch die bestmögliche Rechtsauskunft erlangt.

Wichtige Hinweise – nicht vergessen!

Sie haben sich vorher schon Gedanken gemacht, welche Informationen für Ihre Rechtsfrage bei der Rechtsauskunft relevant und von Bedeutung sind? Dann sollten Sie diese keinesfalls weglassen. Diese können gerade für den Rechtsanwalt der Rechtsauskunft wichtig sein und seine Antwort entsprechend perfektionieren.
Sollten sich Ihre Frage z.B. nach dem Landesrecht Ihres Bundeslandes richten, weil Sie z.B. eine Frage zum Baurecht in Schleswig-Holstein haben, so lassen sie diesen Hinweis in der Rechtsauskunft keinesfalls weg. Je nach Bundesland können Gesetzestexte und dadurch die Rechtslage unterschiedlich sein.

Persönliche Daten – gehören nicht in die Öffentlichkeit!

Vermeiden Sie es, persönliche Daten in Ihre Frage bei der Rechtsauskunft zu nennen. Weder Namen, noch Adressen oder Telefonnummern etc. gehören in Ihre Rechtsfrage. Benennen Sie bestimmte Parteien einfach mit Buchstaben des Alphabets wie z.B. “X schuldet mir noch 60 Euro und Z hat mir diese wiederum vorgestreckt”.
Achten Sie zudem darauf, keine Werbung oder Beleidigung in Ihre Frage bei der Rechtsauskunft mit aufzunehmen. Derartige Fragen werden erst gar nicht veröffentlicht und somit handelt es sich dabei Ihrerseits nur um vergeudete Zeit. Halten Sie diese Regeln ein und Ihre Rechtsfrage wird schnellstens und professionell von den Anwälten der Rechtsauskunft beantwortet.

Der Einsatz – selbst festgelegt!

Sie haben die Möglichkeit, den “Wert” Ihrer Rechtsfrage bei der Rechtsauskunft selbst zu bestimmen. Der Betrag muss jedoch mindestens 20 Euro entsprechen. Sie sollten Ihren Einsatz jedoch wohl überlegen:

  • Dringende Antwort notwendig? Dann sollten Sie besser nicht sparsam sein – je mehr Ihnen Ihre Rechtsfrage bei der Rechtsauskunft wert ist, desto schneller wird sich auch der passende Rechtsanwalt Ihrer Frage annehmen und diese beantworten.
  • Ausführliche Frage? Umso komplexer Ihre Frage ist, umso mehr Zeit muss sich Ihr Rechtsanwalt bei der Rechtsauskunft dafür nehmen. Dieser erwartet dementsprechend auch eine adäquate Vergütung in Form Ihres Einsatzes.
  • Relevante Frage? Ist Ihnen Ihre Rechtsfrage sehr wichtig, so sollten Sie die teilnehmenden Rechtsanwälte auch mit Ihrem Einsatz “locken”. Umso schneller wird sich ein Rechtsanwalt mit Ihrer Frage auseinandersetzen und zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.
  • Sparsam & Anspruchsvoll zugleich? Sie wollen nicht viel Geld für die Beantwortung Ihrer Frage in der Rechtsauskunft ausgeben, erwarten jedoch trotzdem eine schnelle und anspruchsvolle Ihnen gerechte Antwort? Dann sollten Sie versuchen, einen entsprechenden Kompromiß hinsichtlich Ihres Einsatzes zu finden.
Rechtsgebiet – frei wählbar!

Nachdem Sie nun Ihre Rechtsfrage bei der Rechtsauskunft gestellt- und Ihren Einsatz festgelegt haben, können Sie nun noch das entsprechend passende Rechtsgebiet wählen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, so geben Sie einfach verschiedene Schlüsselwörter Ihres Problems bei der Wort-Suche von Recht-gehabt.de ein und Sie werden mit Sicherheit dahingehend fündig, dass Sie nun wissen, in welches Rechtsgebiet sich Ihre Frage bei der Rechtsauskunft am besten einordnen lässt.

Die Erwartungen – erfüllt?

Achten Sie darauf, in Ihrer Frage nicht nur Ihr Anliegen zu formulieren, sondern auch die Erwartungen hinsichtlich Ihrer Antwort bei der Rechtsauskunft. Sollten Sie z.B. keinen Wert darauf legen, dass Ihnen der jeweilige Anwalt bei der Rechtsauskunft bestimmte Paragrafen um die Ohren wirft, sollten Sie dies klar in Ihrer Frage formulieren. Ist es Ihnen z.B. wichtig, dass aus der Antwort der Rechtsauskunft klar hervorgeht, ob Sie den Rechtsfall aufgeben- oder weiterverfolgen sollten, so lassen Sie dies den Rechtsanwalt wissen. Nur so kommen sich beide Parteien – Fragesteller und Rechtsanwalt – entsprechend näher und nicht nur Sie, sondern auch der betreuende Rechtsanwalt der Rechtsauskunft ist am Ende zufrieden.

Das Feedback – gleich bewerten!

Vergessen Sie nicht, nach Nutzung der Rechtsauskunft ein entsprechendes Feedback zurück zu lassen. Bewerten Sie den jeweiligen Rechtsanwalt der Rechtsauskunft, ob positiv oder negativ. Beachten Sie jedoch die von Recht-gehabt.de festgelegten Bewertungsrichtlinien, bevor sie sich dem Bewerten widmen. Denn nur durch konstruktive objektive Kritik kann auch gelernt- und damit etwas verändert werden. Positive Bewertungen motivieren die Rechtsanwälte der Rechtsauskunft zudem und sorgen für ein noch besseres Klima in der Rechtsauskunft.

Nachfrage? Kostenlos!

Sie haben bereits Ihre Frage bestmöglich gestellt, Ihnen fällt jedoch noch ein Detail ein, welches die Frage noch konkret betrifft oder trotz Antwort fällt Ihnen diesbezüglich noch eine kurze Frage ein, die die Sache noch verständlicher machen würde? Bei der neuen Rechtsauskunft können Sie eine kostenlose Nachfrage stellen. Sie setzen Ihren Einsatz zu Beginn und eine weitere Nachfrage ist dabei inklusive. Ob Sie diese nutzen möchten oder nicht, bleibt Ihnen allein überlassen.

Rechtsanwälte für Online-Rechtsberatung gesucht

Dienstag, 20. Juli 2010

Recht-gehabt.de sucht Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die im InternetRechtsberatung anbieten möchten. Unser dynamisch wachsendes Portal führt die zukünftige Mandantschaft direkt zu Ihnen. Der Clou: Die Abrechnung Ihrer Leistungen erfolgt vollautomatisch durch unser Rechnungscenter und Sie erhalten die eingezogenen Beträge am Monatsende in einer Partnerabrechnung gesammelt ausgezahlt. Einfacher geht es kaum.

Wir von Recht-gehabt.de arbeiten derzeit an einer Online-Rechtsberatung. Diese wird es Nutzern ermöglichen, ihren Rechtsanwalt direkt über das Internet zu kontaktieren und innerhalb kürzester Zeit eine Antwort auf juristische Probleme zu erhalten. Geplant sind dabei zwei wesentliche Module. Einerseits “Anwalt zum Festpreis” und andererseits die klassische “Online-Rechtsberatung”. Für beide Funktionen suchen wir derzeit Rechtsanwälte, die mit uns kooperieren mögen.

Anwalt zum Festpreis

Die Funktion “Anwalt zum Festpreis” ist mit einem Onlineshop zu vergleichen. Für standardisierte Beratungsvorgänge gibt es vorgefertigte Produkte, wie beispielsweise “Nebenkostenabrechnung prüfen”, “Arbeitsvertrag prüfen” oder auch “AGB für eBay erstellen”. Als Anwalt können Sie Ihre Dienstleistungen für diese Produkte zu einem Festpreis anbieten, wie beispielsweise für die Prüfung einer Nebenkostenabrechnung 69,- Euro. Interessiert sich ein Nutzer für Ihre Dienstleistung, so kann er Sie einfach

Alle Vorteile im Überblick

  • Automatische und einfache Abrechnung
  • Mehr Mandanten gewinnen
  • Arbeit auch von zu Hause aus
  • Kommunikation auf Wunsch komplett online
  • Verschlüsselte und sichere Server

Sprechen Sie uns an

über eine Eingabemaske und unseren mit SSL-Technologie verschlüsselten Server kontaktieren. Dabei ist es möglich, Anhänge mit hochzuladen, die Sie als Anwalt direkt prüfen können. Die Anfrage ist dabei nur für Sie persönlich einseh- und beantwortbar. Sobald Sie beispielsweise die Nebenkostenabrechnung überprüft haben, können Sie dem Mandanten über Ihren Nutzeraccount die Antwort mitteilen und ebenfalls (z.B. geänderte) Dokumente hochladen. Unser Rechnungscenter zieht für Sie vollautomatisch die Beträge von Nutzer ein und überweist diese sodann an Sie weiter.

Bei “Anwalt zum Festpreis” mitmachen!


Online-Rechtsberatung

Die Online-Rechtsberatung ist eine klassische Rechtsberatung im Internet. Der Nutzer stellt seine Frage online, die für alle am System angeschlossenen Rechtsanwälte und andere Nutzer öffentlich sichtbar ist. Als Anwalt reservieren Sie sich eine offene Frage und haben anschließend Zeit, diese zu beantworten. Die Antwort ist ebenso wie die Frage öffentlich einsehbar. Hat der Mandant noch Nachfragen, so kann er eine kostenlose Nachfrage an Sie richten. Auch hier erfolgt die Abrechnung bequem über unser Rechnungscenter in einer Partnerabrechnung am Monatsende.

An der Onlinerechtsberatung teilnehmen


Haben Sie Interesse?

Wenn Sie Rechtsanwalt sind und Interesse an einer derartigen Kooperation haben, so kontaktieren Sie uns bitte. Wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme und die Bereitschaft ein oder mehrere Festpreisprodukte  beziehungsweise Onlineberatung zu übernehmen. Gerne stellen wir Ihnen auch weitere Informationen zur Verfügung. Der Start für beide Produkte ist für Ende August geplant. Anwälte die sich bis dahin bei uns melden können sich als Kooperationspartner der ersten Stunde daher auf attraktive Einstiegskonditionen freuen.

Bitte sprechen Sie uns an!

 
© 2012 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg,

nach oben ⇑