. . Login | Registrieren | Impressum | Für Anwälte

Die Anwaltshotline: 0900 - 1 875 123 121
1,99 EUR/Min

inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen
Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend
(Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)
Kostenloser Ratgeber Recht, Anwaltssuche, Anwaltshotline


Antwort schreiben 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 4.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
 
Internet-Sperre für Raubkopierer
23.10.2009, 10:38
Beitrag: #1
Internet-Sperre für Raubkopierer
Hallo Leute,

ich habe gerade einen Artikel über Internetsperren für Raubkopierer gelesen. Nämlich den hier: http://www.tagesschau.de/ausland/internetsperre102.html

Demnach wurde gerade eine Internetsperre für Raubkopierer in Frankreich geschaffen.

Ich wollte mal fragen, was ihr davon haltet und ob ihr glaubt, dass soetwas in deutschland auch möglich wäre. Angeblich kann den Leuten ein Jahr lang das Internet gesperrt werden. Das ist doch völlig unnütz, dann gehen die halt ins Internetcafe und surfen dort weiterhin im Internet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass soetwas deswegen möglich ist, da der Nutzen ja quasi gegen null tendiert. Weiß jemand, ob das in Deutschland auch geplant ist?

Viele Grüße,
Peter
-----------------------------
Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung sondern die persönliche Autorenmeinung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden -->
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.10.2009, 12:14
Beitrag: #2
RE: Internet-Sperre für Raubkopierer
Hallo!

Ich bin der auch der Meinung, dass das nichts bringen wird. Denn wie will man denn das genau überwachen?
Klar, man kann bestimmt den Internetzugang an der Telefonbuchse irgendwie sperren. Aber was ist mit den ganzen neuartigen Zugängen? Übers Handy z.B. Ich habe ein Internet-Stick, das über eine Handynr. läuft mit der ich theoretisch auch telefonieren könnte. Man könnte also seine Karte aus dem Handy nehmen und dort reinstecken und dann online gehen. Wie will das jemand kontrollieren?
Wer gilt überhaupt alles als Raubkopierer?
Nur die, die sich die Songs und Filme aus dem Internet ziehen oder auch die, die bei Freunden sich die Sachen brennen?
Wie wollen sie denn bei denen vorgehen? Wobei sie das ja gar nicht kontrollieren können.

Gruß S.
-----------------------------
Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung sondern die persönliche Autorenmeinung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden -->
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.10.2009, 11:00
Beitrag: #3
RE: Internet-Sperre für Raubkopierer
Ja, der Meinung bin ich auch. Völlig sinnlos. Dann wird halt wieder Offline kopiert, so wie früher auch... das verlagert das Problem lediglich...
-----------------------------
Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung sondern die persönliche Autorenmeinung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden -->
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.11.2009, 14:06
Beitrag: #4
RE: Internet-Sperre für Raubkopierer
Hey,

ich finde es zunächst nicht nur dermaßen übertrieben, da man durch eine langfristige Internetsperre den finanziellen Schaden der Musikbranche weder ausgleicht, noch präventiv gegen die potentiellen Schädiger vorgeht.
Das Internetcafé ist z.B. ein gutes Argument, zudem bleiben den potentiellen Schädigern genügend Möglichkeiten, auch anderweitig Raubkopien zu erstellen.

Es wäre mit dem deutschen Urheberrecht auch wohl kaum zu vereinbaren, da dies nicht nur einer richterlichen Anweisung bedarf und dies bereits der Prozessökonomie zuwiderlaufen würde & ausserdem in Deutschland dem finanziellen Schaden gerecht wird & nicht irgendwelchen "Freiheitsstrafen bzgl. der Nutzung des PCs".

Insofern würde ich mir hierüber mal weniger Gedanken machen und wohl eher stetig meinen Briefkasten überwachen, bis die Abmahnanwälte wieder ihr nächstes Opfer gefunden haben.. ;-)

Gruß,

Nino
-----------------------------
Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung sondern die persönliche Autorenmeinung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden -->
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
-->
Antwort schreiben