Umweltprämie: Wer bekommt sie unter welchen Bedingungen? (Abwrackprämie, Verschrottungsprämie)

Bei der Umweltprämie (auch Abwrackprämie oder Verschrottungsprämie genannt) handelt es sich um einen staatlichen Zuschuss. Dieser wird gezahlt, wenn sich ein Neuwagen gekauft wird und gleichzeitig der Altwagen verschrottet wird. Der Staat schießt dabei 2.500 Euro zum Neuwagenkauf hinzu. Die Umweltprämie wurde im Rahmen des Konjunkturpaketes II beschlossen und gilt seit dem 14. Januar 2009.

Allerdings ist die Gewährung an bestimmte Bedingungen geknüpft.So wird die Prämie nur für Privatpersonen, nicht für gewerbliche Halter gewährt. Das alte Fahrzeug muss weiterhin mindestens neun Jahre zugelassen gewesen sein, bevor es verschrottet werden soll. Das ALtfahrzeug muss also vor dem 14.01.2000 zugelassen worden sein. Auch muss das Fahrzeug mindestens ein Jahr auf den Halter zugelassen gewesen sein. Schließlich muss ein Neuwagen erworben werden, der mindestens die Abgasnorm EURO 4 erfüllt. Ist ein Neuwagen zu teuer, darf es auch ein Jahreswagen sein. Dieser muss aber auf einen in Deutschland ansässigen Händler oder Hersteller zugelassen sein.
Zum Zeitpunkt der Antragsstellung muss das Altfahrzeug übrigens bereits verschrottet sein und das Neufahrzeug auf den Halter zugelassen sein. Der Verwertungsnachweis muss im Zeitraum vom 14.01. bis 31.12.2009 erbracht werden und die Verschrottung durch einen anerkannten Demontagebetrieb gem. der Altfahrzeugverordnung.

Schließlich bleibt zu erwähnen, dass insgesamt nur 1,5 Milliarden Euro Abwrackprämie gewährt werden. Sind diese verbraucht, so zahlt der Bund keine weiteren Zuschüsse aus. Es gilt also das Prinzip "Wer zuerst kommt mahlt zuerst".

Ein Antragsformular für die Beantragung steht auf der Internetseite der BAFA zur Verfügung.

(tw) vom 17.02.2009

Musterschreiben und weitere Informationen
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen