Zuschuss für Diesel-Rußfilter: Wieviel zahlt der Staat fürs Nachrüsten? Direkte Auszahlung aufs Konto?

Wer ein Dieselauto fährt und noch keinen Partikelfilter hat, der sollte jetzt einen einbauen. Seit dem 1. August 2009 bekommen Autobesitzer, die ihr Fahrzeug mit einem Diesel-Partikelfilter nachrüsten einen Zuschuss vom Staat. Insgesamt werden 330 Euro gezahlt. Die Abwicklung ist einfach und erfolgt wie bei der Abwrackprämie. Das bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) überweist dem Fahrzeughalter direkt die Summe auf sein Konto.
Insgesamt sind 66 Millionen Euro für die Zahlung eingeplant. Diese Summe reicht für ca. 200.000 Filter. Allerdings sollte man sich beeilen, da die Zuschüsse nicht weiter gewährt werden, wenn das Fördergeld verbraucht ist.

Sobald die eigene Werkstatt den Filter eingebaut hat, stellt diese eine Bescheinigung über die Nachrüstung aus. Der Einbau wird ebenfalls von der Zulassungsstelle im Fahrzeugschein vermerkt. Anschließend sollte der Fahrzeughalter den Antrag auf Zuschuss stellen. Dieses ist ab dem 1. September 2009 auf der Homepage des BAFA (www.bafa.de) möglich. Anträge können bis zum 15. Februar 2010 eingereicht werden. Sie sind übrigens auch für Einbauten gültig, die bereits im August vorgenommen werden.

(tw) vom 01.08.2009

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen