Kann mir mein Vermieter auch kündigen, wenn er nur sein Gewerbe vergrößern möchte?

Möchte der Vermieter z.B. sein Gewerbe vergrößern und zu diesem Zwecke auf die Wohnung des Mieters zugreifen ist dies kein Kündigungsgrund.
Denn die Wohnung des Mieters befindet sich nicht innerhalb einer von dem Vermieter „selbst bewohnten Wohnung“, sondern lediglich innerhalb seines Gewerberaums. Dies wäre z.B. der Fall, wenn sich die Wohnung in einem Gebäude befindet, in dem der Vermieter eine ärztliche Praxis betreibt und dieser die Praxis um den vermieteten Raum erweitern möchte. Dabei macht der Vermieter nämlich keinen Eigenbedarf zu Wohnzwecken ganz im Sinne des § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB geltend. (Amtsgericht Hamburg, 07.02.2007, Az.: 46 C 109/06)
Der Bundesgerichtshof entschied bereits, dass eine anschließende gewerbliche Nutzung des Wohnraums nicht auf diese Vorschrift gestützt werden kann. So setzt dieses voraus, dass der bisherige Wohnraum nach der Kündigung auch als Wohnraum weiter genutzt werden soll, also zumindest eine so genannte „Mischnutzung“ angestrebt wird. (Bundesgerichtshof, 05.10.2005, WuM 2005, 779, 781)

vom 11.08.2008

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen