Können Eltern bestimmen, dass bestimmter Lehrer nicht unterrichten soll?

Häufig kommt es zu Spannungen zwischen Schülern und Lehrern, manchmal aber auch zwischen Eltern und Lehrern. Dann stellt sich die Frage, ob der "unliebsame" Lehrer vom Unterricht aus der Klasse ausgeschlossen werden kann. Besonders wenn Lehrer sich gegenüber Schülern nicht rechtens verhalten stellt sich diese Problematik.

Jedoch ist es die Schule, die darüber zu entscheiden hat welche Lehrer für welche Klassen eingesetzt werden. Die Eltern haben insoweit gar kein Mitspracherecht. Auch die Schüler können nicht verlangen, dass ein anderer Lehrer eingesetzt wird. Begeht der Lehrer allerdings schwerwiegende Verletzungen seiner Dienstpflicht, so können die Eltern eine Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen. Diese wird entweder bei der Schule oder der übergeordneten Behörde, die die Aufsicht über die Schule erhebt (Schulamt, Kultusministerium) eingelegt. Die entsprechende Stelle muss dann das Verhalten prüfen und gegebenenfalls Abhilfe leisten. Sollten diese Mittel nicht erfolgreich sein, so bleibt als letzte Möglichkeit eine Klage vor dem Verwaltungsgericht einzureichen, in der beantragt wird, dass die Behörden gegen den Lehrer vorgehen sollen.

(tw) vom 31.03.2009

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen