Muss ich als Student Unterhalt zahlen?

Auch Studenten sind verpflichtet Unterhalt zu zahlen, wenn Sie ein Kind haben. Sollte man dem nicht nachkommen, so kann das Jugendamt dem Kind bis zu seinem 12. Lebensjahr Unterhaltsvorschuss gewähren. Diesen Betrag holt es sich dann allerdings vom Elternteil wieder zurück.
Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch müssen Verwandte in gerade Linie sich gegenseitig Unterhalt leisten, § 1601 BGB. Daher sind primär Vater und Mutter dazu verpflichtet dem Kind Unterhalt zu zahlen. Eine Ausnahme macht das Gesetz in § 1603 BGB nur dann wenn man außerstande ist seinen Unterhaltsverpflichtungen wegen eigener finanzieller Engpässe nachzukommen. Allerdings werden daran sehr hohe Anforderungen gestellt. Insofern erfüllen Studenten diese Ausnahme nicht automatisch. So muss zum Beispiel auch das ersparte Vermögen verwendet werden (Bundesgerichtshof, BGHZ 75, 272, 278). Außerdem wird in der Regel erwartet werden können, dass der Student einen Nebenjob aufnimmt, um das Kind finanziell zu unterstützen.
Sollte die Unterhaltspflicht wirklich einmal nicht zumutbar sein, so müssen die Großeltern für die Unterhaltsverpflichtung aufkommen, da sie an nächster Stelle stehen. Dabei ist die Unterhaltsverpflichtung auf alle Großeltern umzulegen.

Im Übrigen ist der Vater auch der Mutter gegenüber unterhaltspflichtig. Es müssen nicht nur die Kosten der Geburt getragen werden, sondern es ist auch Unterhalt für bis zu 3 Jahre nach der Geburt zu gewähren, § 1615l BGB.

(tw) vom 24.10.2008