Worüber muss mich das Reisebüro aufklären?

In der Regel vermittelt das Reisebüro nur den Reisevertrag zwischen ihnen und dem Reiseveranstalter. Daher haftet das Reisebüro eigentlich nur dann, wenn das herausgesuchte Angebot nicht zu den Kundenwünschen passt. Dann haben Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf Schadensersatz.
Jedoch muss das Reisebüro auch darauf hinweisen, dass für den Urlauber die Möglichkeit besteht eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen (AG Karlsruhe, 12.1.2001, Az.: 1 C 187/00). Jedoch muss das Reisebüro dabei keine Beratung über das Versicherungsrecht leisten. Dafür hat der Reisende sich an die Versicherungsgesellschaft zu halten. Unlängst hat der Bundesgerichtshof auch entschieden, dass das Reisebüro nicht über Pass und Visumspflichten aufklären muss (BGH, 22.4.2006, Az.: X ZR 198/04). Die Pflicht darüber zu informieren, obliegt vielmehr dem Reiseveranstalter. Anders mag das allerdings dann sein, wenn der Urlauber dem Reisebüro deutlich macht, dass er keinen Pass besitze und deswegen eine dementsprechende Reise möchte.

Das Reisebüro selbst kann allerdings dann in Anspruch genommen werden, wenn es den Anschein erweckt, es werde selbst die Reise organisieren. Dann trifft das Reisebüro alle Pflichten, die sonst den Reiseveranstalter treffen.

(tw) vom 20.07.2008

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen