Ebay: Darf ich geschützte Markennamen benutzen, um meine Artikel zu beschreiben? (z.B. ähnlich Prada)

Einige eBay-Anbieter verwenden in ihren Artikelbeschreibungen Vergleiche zu großen Marken ("ähnlich Prada", "im Cartier-Design", "wie von Rolex"). Grund dafür ist, dass dann die eBay-Suchmaschine bei Eingabe eines Markennamens auch den angeblich vergleichbaren Artikel auflistet und so potenzielle Kunden angelockt werden.

Auch wenn es sich verlockend anhört, macht man diesen Fehler besser nicht.

Ein solcher Vergleich stellt nämlich einen Verstoß gegen das Markenrecht und eine Ausnutzung des Rufs des Markennamens dar, da signalisiert werde, dass der angebotene Artikel den Artikeln des jeweiligen Konzerns vergleichbar sei (BGH, Urteil vom 04.12.2008, Az.: I ZR 3/06).

Folge einer Entdeckung dieses Verstoßes kann sein, dass Sie von Anwälten der Firma Abmahnungen und Unterlassungserklärungen erhalten, für die Sie die anwaltlichen Kosten tragen müssen. Gerade große Konzerne gehen rigoros gegen Markenrechtsverletzer vor und ganze Anwaltskanzleien finanzieren sich mittlerweile ausschließlich durch die Jagd auf diese.

Es ist ebenso unzulässig, leicht abgewandelte Markennamen ("Adüdas") zu verwenden.

vom 11.09.2010

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen