Muss man für ein Glas Leitungswasser im Restaurant bezahlen?

Manchmal gelten Dinge für uns als selbstverständlich, obwohl diese es gar nicht sind. Viele Gäste bestellen z.B. neben der Speise einfach ein Glas Leistungswasser und kein sonstiges Getränk, um sozusagen am Getränk sparen zu können. Andere hingegen sehen dies als normale kostenlose Leistung neben dem eigentlichen Getränk an, da sie z.B. im Ausland derartige Erfahrungen gesammelt haben. In Frankreich z.B. ist es im Normalfall üblich, dass eine Karaffe Wasser während des Essens dem Gast kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
In Deutschland gilt der Grundsatz, dass man für Dienstleistungen auch bezahlen muss. So erbringt der Wirt eine Dienstleistung für den Gast, wenn er ihm auf Bestellung hin ein Glas Wasser bringt, sei es teures Markenwasser oder gewünschtes Leitungswasser. In jedem Fall erbringt er eine Dienstleistung, die folglich auch vergütet werden muss. So hat der Gast unter normalen Umständen keinen Anspruch auf ein kostenloses Glas Wasser.
In der Praxis hingegen, gilt es in der Regel als selbstverständlich, dass das Wasser nicht auf die Rechnung gesetzt wird, wenn man es z.B. zur Einnahme von Medikamenten benötigt. Nutzen Gäste diese kostenlose Zuwendung jedoch aus, kann sich der Wirt weigern oder eben das Wasser mit auf die Rechnung setzen.

vom 06.04.2009

Musterschreiben und weitere Informationen
Verkauf durch unseren Partner formblitz.de
» Alle Vorlagen und Ratgeber ansehen