Recht-gehabt.de

Kredit fast getilgt: muss die Bank die Sicherheiten zurückgeben?

Wenn im Rahmen eines Darlehens Sicherheiten gestellt wurden, beispielsweise eine Grundschuld zu Gunsten der Bank im Grundbuch eingetragen wurde, ist fraglich, ob die Bank diese Sicherheiten so lange behalten und geltend machen darf, bis der Kredit komplett zurückbezahlt ist, oder ob bereits vorher ein Anspruch des Sicherheitsgebers darauf besteht, dass die Sicherheit zurückgegeben wird. Es erscheint nämlich nicht gerecht, dass zum Beispiel eine Bank, die ein Darlehen gewährt hat, trotz fast vollständiger Rückzahlung die ganze Sicherheit verwerten kann, die ja ein Vielfaches der noch ausstehenden Darlehensraten wert sein kann. Daher geht die Rechtsprechung heute auch davon aus, dass dem Sicherungsgeber auch bei Fehlen einer konkreten Vereinbarung ein Anspruch zusteht, dass die Sicherung zurückgewährt wird, wobei die Grenze für das Entstehen dieses Freigabeanspruchs bei 150 % des Wertes der gesicherten Forderung liegt (vgl. Bundesgerichtshof, 27.11.1997, Az. GSZ 1. u. 2/97). Der Sicherungsnehmer kann also auch dann nicht mehr auf die Sicherheit zurückgreifen, wenn diese Grenze erreicht wurde und der Sicherungsgeber seinen Anspruch geltend macht.