Recht-gehabt.de

Lohnen sich Zusatzgarantien oder Garantieverlängerungen beim Kauf?

Wer Elektrogeräte kauft, der wird im Geschäft meist mit sogenannten Zusatzgarantien oder Garantieverlängerungen konfrontiert, die in der Regel gegen Aufpreis angeboten werden und die Garantiezeit auf 3 oder auch 5 Jahre verlängern.

Lohnen sich diese Zusatzgarantien?

Ob sich eine Zusatzgarantie auch für Sie – oder nur den Hersteller – lohnt, das hängt davon ab wie die Garantiebedingungen ausgestaltet sind. Im Kleingedruckten finden sich nämlich häufig viele Regelungen welche Ansprüche Sie in dem verlängerten Zeitraum überhaupt haben. Besonders gut stehen Sie als Verbraucher dar, wenn die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche verlängert werden. Diese verjähren normalerweise schon nach zwei Jahren. Allerdings kann in den Garantiebedingungen auch festgehalten sein, dass in der Verlängerung Abweichungen zugunsten des Händlers bestehen. So kann der Verkäufer zunächst einmal berechtigt sein, das Gerät zu reparieren und Sie erhalten nicht automatisch Neuware. Zudem wird oft vereinbart, dass bei einem Totalschaden lediglich der Zeitwert zu ersetzen ist und nicht der Kaufpreis zurückgezahlt wird.
Zudem sollte man bedenken, dass man während der ersten zwei Jahre nach dem Kauf des Geräts ohnehin gut abgesichert ist. Das Gesetz sieht in den §§ 437 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) vor, dass dem Käufer ein Gewährleistungsrecht zusteht, wenn die Sache mangelhaft ist. Es wird sogar vermutet, dass der Mangel von Anfang an vorhanden war, wenn innerhalb von sechs Monaten ein Mangel an der Sache auftritt. Ist der Verkäufer anderer Meinung, so muss er dieses darlegen und nötigenfalls auch beweisen. Im Übrigen steht Ihnen auch das Wahlrecht zu, ob Sie die Sache zur Reparatur geben oder gleich eine Neulieferung verlangen. Nur nach dem alten Recht konnte der Händler entscheiden wie er mit der defekten Sache verfährt. Dass dieses nicht mehr so ist, ist an vielen Händlern vorbeigegangen.

Lohnt sich die Absicherung gegen andere Risiken wie Diebstahl, Wasserschäden, Akkuverschleiß?

Teilweise werden auch andere Risiken abgesichert. So können Sie Ihren Laptop z.B. gegen Diebstahl, Wasserschäden, Akkuverschleiß absichern. In diesen Fällen sollten Sie unbedingt darauf achten wie viel Geld insgesamt gezahlt werden muss. Auch wenn der Monatsbetrag gering aussieht, so wird in manchen Fällen – auf die gesamte Laufzeit gesehen – für die Absicherung mehr Geld ausgegeben als das Gerät überhaupt gekostet hat. Auch hier gilt zudem: Prüfen Sie sorgfältig das Kleingedruckte um spätere Überraschungen zu vermeiden.