Recht-gehabt.de

Wie muss man Renditen aus dem Forexhandel versteuern?

Der Forexhandel erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, können hier mit niedrigen Einsätzen relativ hohe Gewinne erwirtschaftet werden. Die meisten Broker sind jedoch nicht in Deutschland ansässig und leisten daher für die Finanzämter in Bezug auf das Abführen der Steuern keine Amtshilfe. Das bedeutet für die Anleger, dass sie für die Besteuerung der Gewinne selbst verantwortlich sind. Die Überlegung, dass aufgrund der im Ausland erwirtschafteten Gewinne eine Besteuerung hinfällig ist, wäre fatal. Natürlich müssen auch im Ausland erzielte Renditen in Deutschland in der Steuererklärung angegeben werden. Nun ist es bei Devisen allerdings nicht ganz so schlicht, wie mit Gewinnen aus Aktiengeschäften. Der Devisenhandel kann auf zwei Arten erfolgen. Zum einen der Spothandel, bei dem eine effektive Position auf ein Fremdwährungskonto eingebucht und zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkauft wird. Die andere Variante ist der Devisenhandel auf CFD-Basis, der als Derivatehandel und damit als Quasi-Wertpapiergeschäft eingestuft wird. Im Falle der Gewinne aus dem Spothandel werden Gewinne in der Anlage SO zur Steuererklärung angegeben und mit dem persönlichen Steuersatz belegt. Erfolgt der Handel über den bei privaten Anlegern weiterverbreiteten Ansatz des CFD-Tradens, fällt die klassische Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent, gegebenenfalls erhöht um die Kirchensteuer an. Diese wird in der Anlage KAP zur Steuerererklärung aufgeführt. Grundlage sind die Kontoauszüge des Brokers. Natürlich können die Gewinne mit eventuellen Verlusten verrechnet werden. Verzeichnet das Geschäftsjahr am Ende einen negativen Saldo, besteht die Möglichkeit, die Verluste entweder als Rücktrag mit den Gewinnen aus dem Vorjahr oder als Verlustvortrag mit erwarteten Gewinnen im kommenden Jahr verrechnet werden. Vor dem Einstieg in den Forexhandel und der Besteuerung der erwarteten Gewinne steht natürlich erst einmal die Eröffnung eines für den Handel notwendigen Kontos. Gerade für den Einsteiger stellt sich die Frage, welcher Broker der geeignete ist. Auf dem Fachportal ForexHandel.org finden sich neben einem Forex Broker Vergleich auch ausführliche Analysen der einzelnen Broker sowie Strategien für den erfolgreichen Handel und zahlreiche Tipps und Kniffe. In der Brokeranalyse erfahren die Neueinsteiger auch, welcher Anbieter kostenlose Demokonten in welcher Weise, das heißt, für welchen Zeitraum zur Verfügung stellt. Das Demokonto ist die wichtigste Voraussetzung, um den Forexhandel erfolgreich zu erlernen und umzusetzen.