Recht-gehabt.de

Wohngeld bekommen: Wann gibt es Wohngeld?

Wohngeld soll die sozial-wirtschaftliche Lebensgrundlage sichern und ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen ermöglichen. Es ist ein Mietzuschuss zur Finanzierung des Wohnraums.

Die Gewährung von Wohngeld setzt zunächst einmal voraus, dass überhaupt bei der zuständigen Wohngeldstelle ein Antrag gestellt wird, § 3 Abs. 1 Wohngeldgesetz (WoGG). Antragsberechtigt sind neben Mietern von Wohnraum auch Eigentümer von Immobilien, wenn sie selbst dort wohnen. Genaueres ergibt sich aus § 3 WoGG.

Ob und in welcher Höhe Wohngeld gewährt wird, regelt § 19 WoGG und hängt in der Regel davon ab:

  • Wie viele, nicht gemäß § 1 Abs. 2 WoGG vom Wohngeld ausgeschlossenen, Familienmitglieder im Haushalt leben.
  • Wie hoch das Gesamteinkommen des Haushaltes ist.
  • Die Höhe der nur bis zu bestimmten Höchstbeträgen zuschussfähigen Miete, so zum Beispiel bei Eigenheimen.

Auch Schüler und Studenten haben grundsätzlich einen Anspruch auf Wohngeld. Dies jedoch nur, wenn ihnen dem Grunde nach kein Bafög zusteht. Genaueres kann man bei der zuständigen Wohngeldstelle erfahren.