Recht-gehabt.de

Was ist ein Pachtvertrag?

Die Pacht ist ebenso wie die Miete eine Gebrauchsüberlassung auf Zeit gegen ein bestimmtes Entgelt. Im Unterschied zur Miete hat der Pächter allerdings die gesetzlich eingeräumte Möglichkeit die aus der Pachtsache erwachsenen Früchte und Nutzungen zu ziehen. Bei einer Mietsache obliegen diese Vorteile dem Vermieter. Der Verpächter bekommt als Gegenleistung, ebenso wie bei der Miete, einen monatlichen Zins – die Pacht.