Recht-gehabt.de

Scheidung einreichen: Wie vorgehen?

Zunächst ist als Grundvoraussetzung für eine Scheidung das so genannte Trennungsjahr zu absolvieren, die Ehegatten müssen also so lange getrennt leben. Das Trennungsjahr ist wegen des in Deutschland geltenden Zerrüttungsprinzips das Minimum; der Richter kann nur dann das Scheitern der Ehe feststellen. Besteht über die Scheidung kein Einvernehmen, ist grundsätzlich sogar eine Trennungszeit von drei Jahren notwendig. Eine Ausnahme besteht im Bereich der Härtefallscheidung, die sich beispielsweise bei Alkoholsucht oder Gewalttätigkeit des Ehegatten ergeben kann.
Sodann kann ein Anwalt die Scheidung beim örtlich zuständigen Familiengericht beantragen. Die Vertretung durch den Anwalt ist dabei nur nötig für den beantragenden Antragsteller; wenn der andere Ehegatte der Scheidung lediglich zustimmt, muss er grundsätzlich keinen gesonderten Rechtsanwalt beauftragen. Da im folgenden Scheidungsprozess jedoch ohnehin in den meisten Fällen Anwaltszwang besteht, lohnt es sich auch für die Gegenseite, frühzeitig einen Anwalt mit der Vertretung zu beantragen.

Örtlich zuständig ist dabei zumeist das Gericht am letzten Wohnsitz der Ehegatten. Bevor die Scheidung an sich dann durchgeführt wird, muss Einigkeit über die Nebenansprüche herbeigeführt werden. Dazu gehören beispielsweise Versorgungsausgleich, Unterhaltsansprüche, Sorgerecht, Zugewinnausgleich oder die Aufteilung des Hausrats. Erst wenn hier Klarheit herrscht, wird der Richter bezüglich der Hauptsache sein Urteil sprechen und die Scheidung der Ehe erklären.