Recht-gehabt.de

Scheidung: Was bedeutet das Trennungsjahr? Muss es immer eingehalten werden?

Das Trennungsjahr ist eine der Hauptvoraussetzungen für die Scheidung einer Ehe. Erst bei dessen Einhaltung ist es für den Richter überhaupt möglich, das Scheitern der Ehe festzustellen und die Ehe zu scheiden. Allerdings lässt sich in der Praxis beobachten, dass auch neun oder zehn Monate ausreichen, um den Antrag auf Scheidung zu stellen; dies liegt darin begründet, dass das Verfahren zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet ist, sondern sich noch lange hinziehen kann.

In diesem Zusammenhang ist auf die so genannte Härtefallklausel hinzuweisen: eine Scheidung kommt auch nach Nichtvollendung des Trennungsjahres dann in Betracht, wenn eine Fortsetzung der Ehe für den antragstellenden Ehegatten eine unzumutbare Härte darstellen würde. Diese Härte muss sich aus Gründen ergeben, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, wobei daran strenge Anforderungen zu stellen sind (Oberlandesgericht Rostock, 15.06.2006, Az. 11 WF 103/06). In Betracht kommt dies wohl bei Alkoholismus, Drogensucht oder Gewalttätigkeit des Ehegatten.
Zu beachten ist weiterhin, dass eine räumliche Trennung im Sinne von getrennten Wohnungen nicht zwingend notwendig ist, um das Trennungsjahr einzuhalten; das Gesetz lässt es genügen, dass die Ehegatten innerhalb einer Wohnung getrennt leben, so lange keine häusliche Gemeinschaft besteht. Dies wird wohl dann der Fall sein, wenn die Haushaltsführung getrennt durchgeführt wird. Der Gesetzgeber will damit auch sozial Schwachen die Ableistung des Trennungsjahres ermöglichen.

Leben die Ehegatten kurzzeitig zur Versöhnung wieder zusammen, wird das Trennungsjahr dadurch nicht unterbrochen.