Recht-gehabt.de

Zensus – Muss ich den Fragebogen ausfüllen?

Ja. Wenn Sie einen Fragebogen erhalten haben, so sind Sie verpflichtet, diesen auch auszufüllen. Die Informationspflicht folgt aus § 18 Zensusgesetz 2011 (ZensG). Dort heißt es: „(1) Für die Erhebungen nach diesem Gesetz besteht Auskunftspflicht.“ Diese Norm wird zudem durch §15 Bundesstatistikgesetz konkretisiert, wo es weiter heißt:

„Ist eine Auskunftspflicht festgelegt, sind alle natürlichen und juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Personenvereinigungen, Behörden des Bundes und der Länder sowie Gemeinden und Gemeindeverbände zur Beantwortung der ordnungsgemäß gestellten Fragen verpflichtet. Die Auskunftspflicht besteht gegenüber den mit der Durchführung der Bundesstatistiken amtlich betrauten Stellen und Personen. Die Antwort ist wahrheitsgemäß, vollständig und innerhalb der von den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder gesetzten Fristen zu erteilen.“

Insofern ist jeder Bürger verpflichtet, auf den Zensusfragebogen zu antworten. Dabei müssen die Fragen richtig und vollständig beantwortet werden. Zudem muss der Bürger die Frist einhalten, die ihm der Zensus-Fragebogen auferlegt.

Wird der Fragebogen nicht beantwortet, so kann sogar ein Bußgeld in Höhe von 500,- Euro fällig werden.