Recht-gehabt.de

Ebay: Kann ich die Gewährleistung ausschließen?

Oft möchte sich der Verkäufer einer Sache davor schützen, im Falle eines Mangels der verkauften Sache vom Käufer in Anspruch genommen zu werden. Da dieses aber stets zu Lasten des Käufers geschieht, ist ein solcher Ausschluss nur unter strengen Voraussetzungen möglich!

Ein privater Verkäufer kann die Gewährleistung grundsätzlich völlig ausschließen oder die Gewährleistungsfrist nach seinem Belieben verkürzen. Dazu ist es jedoch erforderlich, dass er auf einen solchen Ausschluss ausdrücklich in seinem Angebotstext hinweist. Wenn der private Verkäufer allerdings Mängel verschwiegen hat oder bewusst falsche Angaben zum Artikel gemacht hat, ist der Gewährleistungsausschluss unwirksam und es bleibt bei seiner Pflicht zur gesetzlichen Gewährleistung.

Verkauft ein gewerblicher Verkäufer Waren an einen privaten Käufer, kann er die Gewährleistung nicht komplett ausschließen. Es ist ihm aber möglich, bei gebrauchten Sachen die Gewährleistungsfrist auf 1 Jahr zu verkürzen. Bei Neuwaren bleibt es weiterhin bei einer Frist von 2 Jahren.

Ein Verkäufer, der Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) verwendet, muss beachten, dass Schadensersatzansprüche des Käufers für Körper- und Gesundheitsschäden bei einem Verschulden des Verkäufers nicht durch AGB ausgeschlossen oder begrenzt werden können, ebenso wenig wie Schadensersatzansprüche für sonstige Schäden bei grobem Verschulden des Verkäufers.