Recht-gehabt.de

Schlüsseldienst: Welche Versicherung zahlt?

Welche Versicherung beim Einsatz eines Schlüsseldienstes zahlungsverpflichtet ist richtet sich nach der Art des verlorenen Schlüssels bzw. des geöffneten Schlosses. Hat man den Schlüssel zu einer Wohnung eines Freundes oder einer Kleingartenanlage verloren und muss der Schlüsseldienst deshalb die Tür aufbrechen oder auch noch ein neues Schließsystem einbauen wäre der Schaden von der Haftpflichtversicherung gedeckt, welche bei Schäden an Rechtsgütern Dritter eingreift.

Gehörte der Schlüssel allerdings zu der eigenen privaten Wohnung so gleicht die Hausratversicherung die Rechnung des Schlüsseldienstes aus.

Schlüsseldienst nicht automatisch mitversichert

Die meisten Hausratsversicherungen bieten diesen Service aber nicht automatisch in ihrem Basispaket an, sondern lediglich in einer Premium- oder Pluspolice, was natürlich auch einen erhöhten Beitragssatz nach sich zieht. Die genauen Vertragsmodalitäten ergeben sich aus den Unterlagen mit dem Versicherungsvertragspartner.

Gehörte der verlorene Schlüssel nicht zu privaten, sondern zu Firmenschlössern, so kann es schnell teuer werden, da nicht nur ein Schloss aufgebrochen werden, sondern aus Sicherheitsaspekten meist das komplette Schließsystem des Betriebs ausgetauscht werden muss. Um den Einzelnen in einer solchen Situation nicht in den finanziellen Ruin zu treiben sind grade in Arbeitsfeldern wo viel mit fremden Schlüsseln gearbeitet wird spezielle Schlüsselklauseln in die betriebliche Haftpflichtversicherung aufgenommen. Genaueres offenbart auch hier ein Blick in den eigenen Arbeitsvertrag.