Recht-gehabt.de

Fahrstunde verpasst, muss ich trotzdem bezahlen?

Wer die Fahrstunde verpasst und dem Fahrlehrer nicht abgesagt hat, befindet sich in Verzug mit der Annahme der Leistung. Nach § 615 Abs. 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) kann der Fahrlehrer in einem solchen Fall grundsätzlich volle Vergütung für die nutzlos vertane Zeit verlangen und ist selbst zur Nachholung der Fahrstunde nicht verpflichtet. Die meisten Fahrschulen haben für solche Situationen aber eine Regelung in ihren AGB, die die Vergütung festlegt, sogenannte Ausfallentschädigung. Je nach Kulanz der Fahrschule kann dem Fahrschüler auch nur eine geminderte Vergütung auferlegt -oder dieser sogar völlig freistellt werden. Genauere Details kann man dem Vertrag mit der Fahrschule entnehmen.